Titel und Rekorde bei der Europameisterschaft 2017

Das Team JAMM, bestehend aus Julian Kilgus, Alicia Maier, Maria Maier und Marie Rossa, konnte sich mit hervorragenden Leistungen bei der EM in Braga (Portugal) präsentieren.

Am 27. Juli 2017 fanden die European Championships der Teams statt. In der Klasse Mixed Teams starteten die Vier beim Single Rope Speed Relay gleich mal mit 372 Zählern (Egalisierung des Europarekords) und wurden damit Europameister in dieser Disziplin. Bei den Freestyle-Disziplinen errangen sie ausgezeichnete Platzierungen und landeten damit in der Gesamtwertung auf Rang vier.


Gold in der Disziplin 4x30 Sekunden Speed Relay!

Am darauf folgenden Tag trat Julian Kilgus bei den European Masters (Einzel-Meisterschaften) an. Nach einem etwas "missglückten" Start bei 30 Sekunden Speed (trotz mehrer Hänger noch 94 Zähler und damit Rang 7) trumpfte Julian bei den 3 Minuten richtig auf. Er konnte mit 512 Zählern seinen eigenen Europarekord nochmals verbessern und wurde in dieser Disziplin Erster. Als er seinen Freestyle fehlerfrei gesprungen hatte, erreichte er in dieser Disziplin Rang 4, übrigens mit der höchsten Kreativitätswertung aller männlichen Teilnehmer. In der Gesamtwertung sicherte sich Julian damit den Europameistertitel. Herzlichen Glückwunsch!

Julian erhielt für 194 Triple Under (Dreifachdurchschläge ohne Unterbrechung), die als gesonderte Disziplin außerhalb der Gesamtwertung gesprungen wurden, außerdem noch die Bronzemedaille.

 


zum Seitenanfang



Aktuelles


 

Die neusten Berichte findet z.B. von der Meisterschaft in Schweden findet ihr auch bei Facebook

https://www.facebook.com/Team-JAMM-224163061113621/?fref=ts

 

zum Seitenanfang



Deutsche Meisterschaft

Am 23. und 24. April 2016 veranstaltete die TG Oberlahnstein das diesjährige Bundesfinale und die Deutschen Einzelmeisterschaften im Rope Skipping. Mit Robin Zettel, Livia Vonier, Alicia und Maria Maier sowie Julian Kilgus waren auch 5 Sportler vom SSV Zuffenhausen vertreten.
Am Samstag fand mit über 100 Teilnehmern das Bundesfinale statt, wo sich Robin Zettel bei ihrem ersten bundesweiten Wettkampf einen hervorragenden 11. Platz ersprang.
Livia Vonier belegte am Folgetag bei der Deutschen Meisterschaft in der Altersklasse 14-17 mit 2145 Punkten Platz 5 unter 32 Teilnehmerinnen und qualifizierte sich mit ihrer hervorragenden Freestyle zu ihrem ersten internationalen Wettkampf, der Weltmeisterschaft in Malmö im August.
Alicia Maier belegte in der Altersklasse 18+ mit 1989 Punkten den 9. Platz und darf bei der WM aufgrund ihrer sagenhaften Leistung in der Ausdauerdisziplin 3 Minuten Speed starten.
Ihre Zwillingsschwester Maria sprang mit 2045 Punkten auf das Treppchen und sicherte sich die Bronzemedaille unter 32 Starterinnen.
Bei den Männern wurde Julian Kilgus mit dem Tageshöchstwert von 2882 Punkten Deutscher Meister. In 30 Sekunden Speed erhöhte er mit 105 Durchschlägen schon zum 2. Mal dieses Jahr seinen Europarekord – nun sogar auf die Sprungzahl des amtierenden Weltrekords. Mit zusätzlichen Bestleistungen in der Freestyle und den 3 Minuten Speed darf Julian Deutschland in Malmö in allen Disziplinen vertreten.
Schon im März konnte das Team JAMM auch bei den Mannschaftsmeisterschaften trumpfen und sich mit dem Titel des Vize-Meisters die Qualifikation zur Weltmeisterschaft einholen.
Unsere Springer dürfen stolz sein auf ihre Leistung und sich auf den Sommer in Schweden freuen! Leider wird unsere Sportart nicht ausreichend unterstützt, sodass wir die Reise nach Schweden selbst finanzieren müssen. Über Spenden oder Auftrittsmöglichkeiten jeglicher Art, um etwas mehr Aufmerksamkeit darauf zu lenken, würden wir uns sehr freuen!


zum Seitenanfang



Donnerstags in der Wilden Hilde

Seit dem 20. März 2014 verbringe ich jeden Donnerstag zwei Stunden in der „Wilden Hilde“, einer Kindertagesstätte in Stuttgart-Mitte, um bis zu 10  Kindern Rope Skipping beizubringen.

Von der wenig einladenden Olgastraße betritt man mit dem Überqueren der Türschwelle eine völlig andere Welt – im Hinterhof befindet sich ein Sandspielplatz mit Wasseranlage, Klettergerüst und Schaukel. Auf der Holzrutsche begebe ich mich in den Turnsaal im Keller, wo wir schnell die Turnmatten und Kästen auf die Seite schieben. Ein paar springen sofort los, andere muss ich erst noch aus dem Bällebad fischen.

Ich fange an zu zählen: „Ready, set, go”, wie das bei uns Rope Skippern so üblich ist und spätestens beim „set” stimmen alle lautstark mit ein. Sie geben ihr Bestes, springen gemeinsam im Seil oder allein, mal im Longrope, mal mit den Einzelseilen. Es findet sich immer ein Freiwilliger, der mir beim Schwingen hilft oder jemand, der einen Bocksprung oder ein Rad wagt.

Den Erzählungen der Gruppenleiterinnen nach zu urteilen, die Kinder würden auch an anderen Tagen immer öfter zum Seil greifen, haben nicht nur die Praktikantinnen, Leiterinnen und ich Spaß an den gemeinsamen Stunden. Auch wenn sie dem Namen ihrer KiTa alle Ehre machen, habe ich sie sehr lieb gewonnen und freue mich auf das Sommerfest, an dem sie endlich zeigen können, was sie alles gelernt haben!

Annika Rex


zum Seitenanfang



Rope Skipping – Europarekord

Der SSV Zuffenhausen wurde bei den Deutschen Einzelmeisterschaften am 06.04.2014 in Frankenthal durch vier Springerinnen/Springer vertreten.

Bei ihrer ersten Teilnahme an Deutschen Meisterschaften belegte Livia Vonier den neunten Platz.

Alicia Maier wurde bei den über 30 Teilnehmern der Altersklasse 15-17 Dreizehnte.

Mit ihrem hervorragenden dritten Platz ersprang sich Maria Maier die Qualifikation zur Einzelmeisterschaft bei der WM in Hong Kong.

Ebenfalls für Hong Kong qualifizierte sich Julian Kilgus, der in den zusammengelegten Altersklassen II und III (12 – 14 und 15 – 17 Jahre) Deutscher Meister wurde. Er trieb den Deutschen Rekord in 3 Minuten Speed (es wird im Laufschritt über das Seil gesprungen, nur der rechte Fuß wird gezählt), auf sagenhafte 494 Zähler hoch. Dies ist zugleich ein neuer Europäischer Rekord für diese Disziplin und liegt nur 6 Zähler unterhalb des Weltrekords.


zum Seitenanfang