10. Internationale Zuffenhäuser Meisterschaft im Einrad Rennen (2.-4. Okt. 2015)

Ca. 140 Einradler trafen sich an knapp drei Tagen auf der Schlotwiese und beim SV Rot zu den 10. Internationalen Meisterschaften im Einrad fahren.
Los ging es bereits am Freitag nachmittag im Wald bei der Schlotwiese. Bei super Bedingungen starteten knapp 75 EinradfahrerInnen auf der trockenen Strecke von 5 km bzw. 10 km durch den Wald.
Weiter ging es am Samstag bei strahlendem Sonnenschein auf der Tartanbahn beim SV Rot. Hier hieß es , sich in den Disziplinen 100 m, 400 m, 800 m, 50 m Einbein, Radlauf (10 oder 30 m), IUF-Slalom, Coasting. Dieser IUF-Slalom ist ein Parcours, der so schnell wie möglich in einer vorgeschriebenen Weise durchfahren werden muss. Sobald ein Hütchen falsch herum angefahren wird oder es umfallen sollte, wird dieser Lauf als ungültig gewertet. Am nächsten Tag hatten die Wetterbedingungen sich erst mal geändert. Die Organisatoren hatten kurzerhand die Langsamfahrdisziplinen in die Halle verlegt und mussten die Tartanbahn für die Staffeldisziplin zuerst vom Wasser befreien. Danach wurde es besser und der Wettkampf konnte ohne Beeinträchtigungen und auch ohne Verletzungen abgeschlossen werden.
York Beese vom SSV Zuffenhausen konnte in seinen Parade-Disziplinen den ersten Platz erreichen - in langsam vorwärts und langsam rückwärts. Die 4x 100 m Staffel mit Anna-Maria, York, Sarah und Katharina erreichte einen tollen 4. Platz, Jannik Raugust wurde auf 100 m in seiner Altersklasse vierter, Katharina Raugust erreicht im Coasting einen super vierten Platz. Aber auch die anderen Sportler von der Einrad-Abteilung absolvierten einen guten Wettkampf.
Ein herzliches Dankeschön alle ALLE Helfer der Einrad-Abteilung jung und alt, ohne die so eine Großveranstaltung nicht zu bewältigen gewesen wäre, ebenso beim SV Rot und den Helfern vom Roten Kreuz.

Ergebnislisten


 





zum Seitenanfang



Einrad EM 2015 (1.-12. August 2015)

Bei der Europameisterschaft im Einradfahren, die von 1. bis 12. August im italienischen Mondovi stattfand, konnte York Beese (13) vom SSV Zuffenhausen den Titel in der Disziplin Langsam Rückwärts erringen. In einem spannenden Finale setzte er sich dabei gegen den amtierenden Weltmeister Baptiste Albert (25) aus Frankreich durch.

Über 350 Einradfahrer und Einradfahrerinnen hatten sich im Piemont getroffen. neben den Bahnenrennen wurden dabei auch Straßen- und Bergrennen, Hindernis- und Trickwettbewerbe sowie Wettbewerbe der Kürfahrer ausgetragen. Bei durchgehend über 30 Grad und Sonnenschein zeigte sich die italienische Kleinstadt mit ihrer historischen Altstadt dabei von der besten Seite.

York Beese, Schüler des Friedrich-Eugens Gymnasium im Stuttgarter Westen, war über seine Paradedisziplin hinaus erfolgreich und erreichte auch in den Disziplinen Gliding und Radlauf das Finale der jeweils 6 besten Teilnehmer. Er konnte dort Silber und Bronze erringen. Auch in den Wertungen seiner Altersgruppe erreichte er Medaillen. so etwa Silber im Slalom.

Das nächste Ziel sind nun die Weltmeisterschaften 2016 im spanischen Donostia (San Sebastian).


zum Seitenanfang



DM im Einradrennen 2015 nach IUF (5.-7. Juni 2015)

York Beese ist Deutscher Meister

Zusammen mit der Einradgemeinschaft Münsterland (EGM) richtete die RSG Warendorf-Freckenhorst vom 5.-.7. Juni 2015 die Deutsche Meisterschaft im Einradrennen in Warendorf aus. Als Sportstätte stand das Stadion und die Einrichtungen der Bundeswehrsportschule zur Verfügung.

Mehr als 200 Sportler hatten an der Veranstaltung teilgenommen. In 16 Disziplinen wurde um Medaillen und Platzierungen gekämpft.

Von der Radsportabteilung des SSV Zuffenhausen haben sich Ana-Maria Kirtzaki, Sarah Diehle und York Beese für die Meisterschaft qualifiziert.

Die Wettkämpfe starteten am Freitagnachmittag mit den Disziplinen Coasting, IUF Slalom, Hoch- und Weitsprung, Langsam Vorwärts und Langsam Rückwärts. Ein spannendes 800 m Rennen beendete den ersten Wettkampftag.

York Beese überraschte in der Disziplin IUF Slalom in der Altersklasse U15 mit einer Zeit von 22, 71 Sekunden und kam so auf Platz 3. Sarah Diehle startete in der Altersklasse U17 und schaffte den Parcour in eine Zeit von 23,94 Sekunden. Ana-Maria Kirtzaki war 26,41 Sekunden schnell.

York Beese sorgte erneut für die Überraschung in den Disziplinen Langsam Vorwärts und Langsam Rückwärts. Der amtierende Deutsche Meister und Weltmeister absolvierte beide Rennen mit Bestzeiten. Hoch konzentriert und mit außergewöhnlicher Sicherheit schaffte er in der Disziplin Langsam Vorwärts eine Zeit von 37,90 Sekunden. In der Disziplin Langsam Rückwärts war er 37,42 Sekunden langsam. In beiden Disziplinen erhielt er eine  Goldmedaille. Sarah Diehle belegte in der Disziplin Langsam Rückwärts Platz 14 und Ana-Maria Kirtzaki Platz 10.

Am Samstag, den 6. Juni, wurden Wettkämpfe in den Disziplinen 100m, 400m, Radlauf und Hoch- und Weitsprung ausgetragen.

Im 100m Rennen gehörten alle 3 Sportler zu den 10 Besten ihrer Altersklasse. Sarah Diehle war 17,09 Sekunden schnell, Ana-Maria Kirtzaki beendete das Rennen in 16,68 Sekunden und York Besse in 17,23 Sekunden.

Gegen die große Konkurrenz im 400m Rennen konnte sich York Beese gut behaupten, er schaffte es auf den siebten Platz. Ana-Maria Kirtzaki kam mit einer sehr guten Zeit von 1,13 Sekunden auf Platz 19.

Sehr spannend für die Zuschauer waren die Wettkämpfe Hoch- und Weitsprung. York Besse sprang 25 cm hoch und kam auf Platz 5 in seiner Altersklasse U15. Die gleiche Platzierung erreichte er in der Disziplin  Weitsprung durch einen Sprung vom 100 cm.

Am Sonntag - 7. Juni - starteten die Wettkämpfe mit der Disziplin 50m Einbein. York Beese qualifizierte sich für den Meisterlauf, den er mit einer Bestzeit von 10,31 Sekunden meisterte. Er kam dabei auf Platz 6.

Der Wettbewerb im 10-Kilometer-Rennen bildete den krönenden Abschluss der Deutschen Meisterschaft. Dis Straßen um das Sportgelände der Bundeswehr wurden für eine Stunde für den öffentlichen Verkehr gesperrt.  Der Start und das Ziel waren im Stadion.

Es wurde in 2 Klassen gestartet - Unlimited (keine Beschränkungen für Radgröße) und Standard (maximal 24 Zoll Rädern).

Unter großem Beifall starteten mehr als 150 Einradfahren im Abstand von 5 Sekunden das Rennen. Begeisterte Zuschauer aus Warendorf  säumten den Straßenrand und feuerten die Einradsportler an.

Ana-Maria Kirtzaki überzeugte durch eine hervorragende Kondition und Tempo trotz der großen Hitze. Sie schaffte die 10 km in 36 Minuten und 30 Sekunden und kam auf Platz 9 in ihrer Altersklasse. York Beese meisterte die Strecke in 37 Minuten und 11 Sekunden und platzierte sich auf den 11. Platz.

Der Trainer Erhard Schneider war mit den Leistungen seiner Sportler mehr als zufrieden. Der Abteilungsleiter Peter Sutschek hat das Team ebenfalls vor Ort betreut. Über die erzielten Meistertitel hat er sich besonders gefreut.

Für das gesamte Team waren es nicht nur 3 schwere Wettkampftage sondern auch ein Wiedersehen mit den besten Einradsportlern aus ganz Deutschland. Mit einer gelungenen festlichen Abendveranstaltung im Offizierskasino wurde das Ereignis von den Sportlern auch gebührend gefeiert.



zum Seitenanfang



6. Schwäbischer Einradtag (28. Feb. - 1. März 2015)

Der Schwäbische Einradtag 2015 hat alle Erwartungen des Veranstalters übertroffen.

Über 200 Einradfahrer haben an den Workshops teilgenommen.

Der Höhepunkt der Veranstaltung war auch diesmal der Kürwettkampf..

Es wurden vor einem zahlreichen Publikum

  • 27 Einzelküren,
  • 23 Paarküren und
  • 10 Gruppenküren

gezeigt.

An der 1. Offenen Schwäbische Einradhockey-Meisterschaft haben 7 Teams für Pokale gekämpft.

Es waren spannende Spiele die ebenfalls ein großes Publikum begeistert haben.

Die Ergebnisse:

Die 6. Schwäbische Einradtag war in jeder Hinsicht ein voller Erfolg.

Die Einradfahrer freuen sich schon jetzt auf den 7. Schwäbischen Einradtag.



zum Seitenanfang